2. Qualifikation und 1. Weltcup in Duisburg

 veröffentlich am: 28. Mai 2015  Sebastian

Nachdem es bei der 1. Qualifikation noch überhaupt nicht lief, hab ich mein Training für den Zeitraum bis zur 2. Qualifikation etwas umgestellt.

Ich konnte wieder etwas an Sicherheit gewinnen, hatte aber noch immer Probleme konstanz in meine 200m Trainingsrennen zu bringen. Trotzdem konnte ich mich mit 2 1. Plätzen, bei der 2. Qualifikation durchsetzen. Doch schon stand die nächste Aufgabe vor der Tür…der Heimweltcup in Duisburg. 10 Tage hatte ich Zeit, um mich auf den nächsten Wettkampf mit starker internationaler Beteiligung vorzubereiten. Mein Ziel war es natürlich, als bestes deutsches Boot über 200m den Weltcup zu beenden.
Von Tag zu Tag lief es im Training zusammen mit Stefan Kiray immer besser. Meine Zuversicht, Ihn nach meinen schlechten Rennen bei der 1. Quali schlagen zu können, stieg stetig an und es gab kein zurück mehr…

Vorlauf 200m: mit neuem Boot erwischte ich keinen guten Start und ich beendete als 5. mein Rennen. Wieder war ich nicht zufrieden mit meiner Leistung, denn auf den letzten Metern fehlt mir einfach noch Kraft.

Zwischenlauf 200m: zusammen mit Stefan Kiray in einem Lauf, erwischte ich den Start diesmal richtig gut. Bis 125m war ich auf Tuchfühlung mit der Weltspitze, dann ging mir auch hier wieder die Kraft aus. Mein mir selbst gestecktes Ziel das A- Finale zu erreichen, konnte ich damit leider nicht erfüllen.

B-Finale 200m: noch immer beim verarbeiten meiner beiden Rennen am Vortag, musste ich kühlen Kopf bewahren. Denn mit einem Sieg im B-Finale, hätte ich ganz gut leben können, denn auch Stefan Kiray hat das A- Finale nicht erreicht. 9:55Uhr Bahn 8….das ist zwar nicht meine Zeit, doch ich kann mir den Zeitplan nicht aussuchen. Neben mir auf Bahn 9 stand der 200m Olympiasieger von London im Startschuh und damit hatte ich ein gutes Zugpferd an meiner Seite. Nach 100m war ich mit nur 1m Rückstand, noch immer in Schlagdistanz, aber wie schon im Vor- und Zwischenlauf, konnte ich auf den 2. 100m nicht mehr an Geschwindigkeit zulegen. Ich überquerte als 4. die Ziellinie. Noch immer nicht zufrieden, gab es trotzdem einen kleinen Lichtblick: mir fehlt nur noch „1 Sekunde“ zur Weltspitze und nicht wie noch bei der 1. Qualifikation, über 1 Sekunde zur deutschen Spitze…

Bis zur Weltmeisteschaft in Mailand sind es noch ein paar Monate und ich werde weiter hart trainieren, damit ich in Zukunft, auch auf den 2. 100m die Weltspitze ärgern kann…

 

Bis bald
Mr. Wood;-)

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 28. Mai 2015 um 16:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind derzeit geschlossen.